Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.995 mal aufgerufen
 Striesen
dresdenbild Offline




Beiträge: 134

17.02.2008 14:30
Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

...kann sich nun schon sehen lassen.



Als erbaut als 24. Volksschule an der Haydnstraße in Dresden Striesen, überstand sie das Bombeninferno. Allerdings mit erheblichen Beschädigungen. Der Westflügel war vollständig zerstört, der Dachstuhl weggebrannt. Notdürftig als 24. POS wieder hergerichtet, zum Teil einst auch als kulturelles Zentrum für die Bewohner des enstehenden Neubaugebietes Striesen (auch schon wieder über 50 Jahre her), genutzt. Nach 1990 als Gymnasium eingerichtet. Mit dem Auszug selbiges begann die umfassende Rekonstruktion in der Anlehnung der Architektur ihres Erbauers, Erlwein. Sogar die Uhr an der Vorderfassade und die im Schulhof wurden wieder hergerichtet. Anstelle des zerstörten Westflügels erbaute man ein weiteres Treppenhaus mit Aufzug um die Bildungsanstalt behindertengerecht zu machen. Damit schlug man sicher zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Treppenhaus in der Schule, so denke ich einmal, konnte in der Ursprungsform verbleiben und der Anbau selbst bildet einen interessanten Akzent zum Erlweinschen Gebäude. Gleiches trifft auch auf die neu entstandene Sporthalle zu. Genutzt wird das Schulhaus, nach seiner Fertigstellung wiederum als Gymnasium. Das Martin Andersen Nexö Gymnasium zieht dann von Blasewitz nach Striesen. Ich hoffe wohl sehr, dass vorher noch ein Tag der offenen Tür anberaumt wird. Naja, ich habe ja das Gymnasium vor Augen wenn ich durch mein Küchenfenster schaue.

Matthias

lofribur ( Gast )
Beiträge:

02.06.2008 13:39
#2 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

hallo matthias.
zur weiteren info die haydnschule wurde als damalige volksschule übergeben.
und das war bis 1945 so. dann wurde die schule zur grundschule.
ich wurde damals 1945 eingeschult, aber in die 25.volksschule schandauer str./
pohland pl./wittenberger str. da die haydnschule stark kriegsbschädigt war.
aber meine wohnortschule war die haydnschule, 1946 war es dann soweit.hier bin
ich 8 pflichtjahre bis 1953 als schüler gewesen. 2003 hatten wir klassentreffen
nach 50 jahren schulentlassung und unternahmen mit dem hausmeister, auch noch
mal einen rundgang durch das schulgebäude.aufsuche unserer ehemaligen klassenräume.
ja man sah ja das schulhaus mit ganz anderen augen, wie damals als piepel.
mit der bildung der politechnischen oberschulen wurde sie POS,
das war nach machtergreifung von honecker und seiner frau als bildungsminister.
alles weitere war richtig beschrieben.
zum schulbau von erlwein gibt es noch zu sagen, der treppenaufgang ist fantastisch,
typisch erlwein. dann die turnhalle und die aula in 2 etagen im schulhaus, aber mittelflügel
zur hofseite. im kellergeschoß waren sozialräume, wie duschen und waschbecken. klasse zu der
zeit des baues stelle man sich das mal vor.der erlwein beherrschte sein fach meisterhaft.
mfg lothar

Angefügte Bilder:
IMAGE0044.JPG   IMAGE0045.JPG   IMAGE0046.JPG  
dresdenbild Offline




Beiträge: 134

02.06.2008 14:15
#3 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Hallo Lothar

Danke für Deinen Beitrag. Ich hoffe, dass es vor der Übergabe des Gymnasiums, Martin Anderson Nexö steht als Denkmal ja nun auch schon dort, einen Tag der offenen Tür gibt. Zumal mein eigentlich übliche Besuch der Schule, nämlich zu irgendeiner Wahl, dieses Jahr wegfällt. Gewählt wird diesmal im Kaufland - passend wäre an der Flaschenabgabe . In Weiterführung der Borsbergstraßenchronik und einer anderen Sache, die ich hier noch nicht offiziell nennen will, bin ich in der SLUB auf interessante Beiträge zu eben dieser Schule gestoßen. Mich würde natürlich brennend gerade diese Zeit, in der Du in die Schule gegangen bist, interessieren. Insbesondere der versuchte Ausbau des Schulgebäudes als Wohngebietsklub.

Einen schönen Tag

Matthias

lofribur Offline



Beiträge: 1

03.06.2008 10:17
#4 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Hallo Matthias,
na das war aber eine schnelle Antwort von Dir, danke !
Also zu den Zeiten, als ich dort Schüler war, funktionierte
das Gebäude als Schule.In den unteren Etagen war Grundschule
und in den oberen Etagen war eine gewerbliche Berufsschule und
eine Musikschule untergebracht. Da hörten wir immer mal deren
Konzerte mit im Unterricht. Aber das war ganz leise, da staunt man
über die gute Schalldämmung zur damaligen Zeit. Wir hatten Zugang
zum Schulgebäude durch den Knabeneingang linke Seite. Und die
Sonderschulen gingen durch den Mädcheneingang. Wir durften dort
nicht reingehen und die Türen zu dem Mädchenaufgang waren verschlossen,
von unseren Gängen her. Und wir hatten auch Respekt vor den Lehrern.
Als Strafe gab es das Nachsitzen. Also nach der normalen Schulzeit
von 8 - 14 h mußte man noch 2 Stunden im Klassenzimmer hocken und so
100 mal einen Satz aufschreiben. Da war die schönste Spielzeit mit
Spielkameraden passee. Und das merkte man sich.Hat man Karl May unter
der Bank gelesen und man wurde erwischt, so bekam man das Buch erst
nach dem Schuljahr wieder.Betrüblich wenn es aus einer Leihbibliothek war.
Ja Wohngebietsclub ? Ich sage dazu immer ja, weil es Menschen mit Interessen
zusammen bringt. Und da wäre ja auch eine Schule außerhalb der Unterrichtszeit
eine Möglichkeit.
Zu der Rekonstruktion des Gebäudes, na das ist eine Augenweide. Wir hatten
über viele Jahre einen Schuldirektor, Herrn Arnhold. Ich traf ihn auch mehrmals
nach meiner Schulzeit. Der bemühte sich über Jahre hinweg, die Schule nach
Erlwein wieder herzustellen. Aber er scheiterte an der Mangelwirtschaft
der DDR und nun ist er schon einige Jahre unter der Erde. Das aber hätte er mit
viel Freude begrüßt.
Nun zumindest bin ich froh, daß dieses Haus als Schule von Erlwein gebaut,
nun wieder ein Gymnasium wird.
Besten Gruß Lothar

Dietmar ( Gast )
Beiträge:

27.06.2008 21:51
#5 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Hallo Mathias und alle anderen Leser,
auch ich bin von 1957 bis 1960 in diese Schule gegangen. In dieser Zeit war dort die Betriebsberufsschule des Reichsbahnamtes Dresden untergebracht. Unsere Schule war in den beiden oberen Stockwerken, es war aber auch noch eine andere Berufsschule untergebracht, ich glaube es waren Gärtnerlehrlinge (oder so ähnlich).
An die Situation mit den getrennten Aufgängen kann ich mich auch noch erinnern. Als Lehrer ist mir noch Sportlehrer Brux in Erinnerung. Er war ganz stolz, dass zu seinen Schülern Dresdner Sportgrößen z.B. die Weltklasseweitspringerin Claus gehörte.
Auf dem "Sportplatz", auf dem jetzt die Sporthalle gebaut wurde, sind wir auch rumgehüpft und lange Strecken wurden im Großen Garten absolviert, also in der Doppelsportstunde Dauerlauf mit Gymnastikeinlagen auf dem Weg in den Großen Garten, dort eine 1000 m Runde nach Note und dann wieder zurück.

In dieser Zeit wurde auch das Gebiet aufgebaut, aus dem Klassenzimmerfenster konnte man alles gut verfolgen.


Viele Grüße
Dietmar

dresdenbild Offline




Beiträge: 134

19.09.2008 15:08
#6 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Am Freitag, 26. September, ist ab 16 Uhr Schulfest mit öffentlicher Besichtigung des neuen alten Haydngymnasium. Habe eben die Plakate bei mir auf der Borsi hängen sehen.

Matthias

stauni ( Gast )
Beiträge:

16.06.2011 22:03
#7 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Welcher Dietmar bist du? der aus Cossebaude?

Gast
Beiträge:

08.04.2012 17:56
#8 RE: Die rekonstruierte Haydnschule... antworten

Auch meine Mutti,95Jahre ist 8Jahre in diese Schule gegangen.
Sigrid

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen