Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.576 mal aufgerufen
 Bahn und Bus in Dresden
Seiten 1 | 2
Marco Offline



Beiträge: 90

05.01.2010 23:24
DVB AG: Rückblick auf das Jahr 2009 antworten

Leichter Fahrgastzuwachs im Jahr 2009

Auch im Jahr 2009 waren wieder mehr Fahrgäste mit den Bussen und Bahnen der DVB AG unterwegs (145 Mio, +0,5 Mio). Der größte Zuwachs wurde bei den Nutzern von Zeitkarten und des JobTickets gezählt.

Der Kostendeckungsgrad lag ähnlich wie 2009 bei ungefähr 75 Prozent. Die Differenz von ungefähr 40 Mio Euro werden von den Technischen Werken Dresden ausgeglichen.

Im Jahr 2009 wurden 34,4 Mio Euro investiert. Davon flossen unter anderen 16,1 Mio Euro in die Infrastruktur und 12,6 Mio Euro in den Bereich Fahrzeuge.

Tatrawagen aufs Abstellgleis
In diesem Jahr sollen mit der Inbetriebnahme der letzten vier Niederflurwagen die Tatrawagen aus dem regulärem Linienverkehr ausgesondert werden. Lediglich für Sonderfahrten sollen diese Fahrzeuge noch zum Einsatz kommen.

Dresden wäre dann neben Jena und Schwerin die dritte ostdeutsche Stadt, in der nur Niederflurwagen eingesetzt werden.



Bis zum Jahresende sollen die Tatrawagen aus dem Linienverkehr ausgesondert werden.

Hausgeist Offline



Beiträge: 217

05.01.2010 23:31
#2 RE: DVB AG: Rückblick auf das Jahr 2009 antworten

Habe den Artikel in der "SZ" auch gelesen. Fand interessant das wir im Planbetrieb noch Tatras haben sollen. Meineserachtens ist das nicht so, ausgenommen der Studentenshuttle, OP-Züge oder Verstärkerfahrten beim Fußball!

Aber wo sonst sind Tatras planmäßig im Einsatz?

Der Radebeuler Offline



Beiträge: 42

06.01.2010 22:51
#3 RE: DVB AG: Rückblick auf das Jahr 2009 antworten

Hmm, ist nich der Studentenshuttle ne Planleistung? Ich würde "Ja" sagen!?

Hausgeist Offline



Beiträge: 217

07.01.2010 19:45
#4 RE: DVB AG: Rückblick auf das Jahr 2009 antworten

Einerseits Planleistung und andererseits Verstärker für die SL 3

cottbuser Offline



Beiträge: 5

12.02.2010 11:03
#5 RE: Niederflurwagen antworten

Gelten denn umgebaute Wagen nicht als Niederflurwagen?
In Cottbus findet seit 2004 der typenreine Verkehr mit KTNF6 (umgebaute KT4D mit NF-Mittelteil) statt. Auf jedem Kurs wird damit Niederflur geboten. ;)

Meines Erachtens sollten auf der E3 auch weiterhin die Tatra-Dreifachtraktionen fahren. Im Vergleich zum D12 bietet man hier ganze 9 Ein-und Ausstiege, was den Fahrgastwechsel bei den Studenten wesentlich beschleunigt. In den zeiten der NGTs auf der E3 (6er) waren diese oft verspätet. Des Weiteren wird bei den Tatrazügen im Vergleich zum D12 eine zweckmäßigeres Sitz-und Stehplatzangebot geboten. Im ausgelasteten D12 fehlen oft Haltemöglichkeiten. Dem Studenten machen auch die 3 Stufen zum Einstieg nichts aus - und wenn doch, folgt in maximal 5 min der nächste NGT auf der 3.
Der Vorteil beim Einsatz von D12ern ist allerdings, dass man die Kurse der E3 aus dem Umlauf der 3 nehmen kann, was sich vielleicht günstiger auf den Dienstplan auswirkt.

Hausgeist Offline



Beiträge: 217

12.02.2010 11:39
#6 RE: Niederflurwagen antworten

Also unsere umgebauten T4D (jetzt T4d-MT) sind keine Niederflurwagen.

Es ist egal was für Fahrzeuge auf der E3 eingesetzt werden, da sie nicht vom Umlauf der Li 3 genommen werden. Die Li E3 fährt zwischen Btf. trachenberge und Gleisschleife Plauen, Nöthnitzerstraße. Also die eine Endstation ist immer der Betriebshof. Habe aber auch schon Fotos gesehen wo die Dreifach-Traktion-ZTatra auf der Li 3 zu sehen ist.

Des weiteren sind die Großzüge bei Fußballspielen auf SL E10 unterwegs zwischen Fetscherplatz und Bf Mitte (teilweise auch bis Friedrichstadt)

http://www.tram-dresden.npage.de

Gast Offline



Beiträge: 128

12.02.2010 13:27
#7 RE: Niederflurwagen antworten

Auch ich habe diesen Verdacht gehegt, dass mehr Türen gleich schnellere Bedienung an Haltestellen ermöglicht. Allerdings ist gerade die E3 ein beispiel dafür, dass man eben auch mit Stufen solch einen Vorteil verspielen kann. Jedenfalls scheint mir so als ob die planmäßigen Kurse der 3 oft bis zum Btf auf die eigentlich eher verkehrende E3 aufrücken.

Was die Dienstplanung angeht, so ist es richtig, dass mit dem Einsatz der Tatra im Studentenshuttel die Kurse immer am Btf beginnen und enden. Im letzten Jahr sind aber die E3 im Nachmittagsverkehr auch bis zum Wilden Mann gefahren und haben so die 3 verstärkt. Dies wurde erst mit dem neuen Fahrzeugeinsatz wieder rückgängig gemacht.

cottbuser Offline



Beiträge: 5

12.02.2010 22:13
#8 RE: Niederflurwagen antworten

Meine Frage bzgl. der Betrachtung von NF-Wagen war nur auf die KTNF6 fixiert, nicht auf die Dresdener T4D-MT. Ich möchte damit auf folgende Aussage reagieren:

> Dresden wäre dann neben Jena und Schwerin die dritte ostdeutsche Stadt,
> in der nur Niederflurwagen eingesetzt werden. (Marco)

Auch wenn es sich um Umbaufahrzeuge handelt, sollten sie als vollwärtiges Niederflurfahrzeug angesehen werden - mit dem einzigen Handycap, dass lediglich einer der insg. 5 Einstiege Niederflur bietet. Allerdings kam bei mir bislang jeder mit.

Als Nutzer der E3 muss ich sagen, dass die Pünktlichkeit gegenüber des damaligen Einsatzes von normalen Traktionen oder 6ern zugenommen hat und die E3 auch oft auf den vorherigen Kurs der 3 auffährt, da dieser laut Plan mit einem D12 mit o.g. Problemen gefahren wird. Die Hauptnutzergruppe (Studenten) erklimmen die Stufen dann im Vergleich doch eher schnell.

In den Vorjahren war es übrigens so, dass ein Wagen der E3 ab Wilder Mann fuhr und von der Linie 3 durch Wendezeitverkürzung genommen wurde. Dieser Luxus unterbleibt mit dem Einsatz der Tatras selbstverständlicherweise und man muss extra Personal vorhalten, bzw. versuchen, die Dienstteile sinnvoll zu verknüpfen - da die Fahrzeiten der E3 ja durch die Vorlesungszeiten der TU doch etwas aus der Rolle fallen.

Glockenkutscher Offline



Beiträge: 54

12.02.2010 22:50
#9 RE: Niederflurwagen antworten

Hab ihr so richtig verstanden, wasd der "Cottbuser"da erzählen wollte ? Mhh..Nja.. Habs schon verstanden, aber son Text drumherum zu machen...
Marco : Meinst du Städte, die jetz vollständig auf NF umgestellt haben,demnächst es geschafft haben oder die auch teilweisebis jetzt umstellen. So weit wie ICH weiß zieht Chemnitz mit ihren NF (abweichenden Modellen von den anderen) auch ziemlich schnell hinterher. In Rostock solls auch nicht mehr lange dauern. Und bei anderen kleineren Betrieben auch. (Plauen, selbst auf der Thüringer Waldbahn (Gotha) wird angefangen umzustellen. Und die brauchen nicht sehr viel Tw. für den Betrieb.) Görlitz, Hoywio, Cottbus, Frankfurt sind die einzigstens die es sich momentan nicht leisten können sich neue zu beschaffen. Und die KT4D machen es ja noch ne Weile länger als der T4D.
Ulli de Glockenkutscher

Knut Offline



Beiträge: 28

12.02.2010 23:32
#10 RE: Niederflurwagen antworten

Zitat von Glockenkutscher
Hab ihr so richtig verstanden, wasd der "Cottbuser"da erzählen wollte ? Mhh..Nja.. Habs schon verstanden, aber son Text drumherum zu machen...



Du bist aber auch nicht viel besser.

Zitat
Und bei anderen kleineren Betrieben auch. (Plauen, selbst auf der Thüringer Waldbahn (Gotha) wird angefangen umzustellen. Und die brauchen nicht sehr viel Tw. für den Betrieb.) Görlitz, Hoywio, Cottbus, Frankfurt sind die einzigstens die es sich momentan nicht leisten können sich neue zu beschaffen.



Gotha stellt gerade auf KT4D um, nix mit Niederflur und Cottbus fährt schon seit Jahren komplett niederflurig. Was ist nur Hoywio? Hoyerswerda kann nicht gemeint sein...

Zitat
Und die KT4D machen es ja noch ne Weile länger als der T4D.



Kein Wunder, die sind ja auch ein paar Jahre jünger. Die T4D hätten auch in der DDR mitlerweile ersetzt werden müssen.

Knut

Glockenkutscher Offline



Beiträge: 54

13.02.2010 01:40
#11 RE: Niederflurwagen antworten

Bei "Hoywoi" ist Hoyerswerda gemeint, wie bei "Schiebock" Bischowswerda. Ich hab mehre Fotos von Gotha mit NF, bzw Halb-NF gesehen. Das Cottbus schon so weit ist, wußte ich nicht, Und so lang ist mein Text nicht.Aber wenigstens mit Inhalt auf´n Punkt. Wann kam denn der erste KT4D ? Genau weiß iches auch nicht, das muß aber Anfang der 8oer gewesen sein und für Berlin bestimmt, Überwiegend die Ersten...! Somit sind manche auch nicht mher "soo"
jung. Ulli de Glockenkutscher

Marco Offline



Beiträge: 90

13.02.2010 08:05
#12 RE: Niederflurwagen antworten

Moin Moin,

ich hatte damals den Text als Zusammenfassung eines SZ-Artikels verfasst. Gemeint sind hier größere Städte, in denen nur noch Niederflurwagen (Neubaufahrzeuge) verkehren; nicht gemeint sind demnach Fahrzeuge, die durch Umbau einen Niederfluranteil erhielten.

Zum KT4D:
Der erste Prototyp wurde im Jahr 1969 aus einem ursprünglichen K1 Prototypen (7000) umgebaut. Das Aussehen basierte auf den T3/T4 Fahrzeugen.
Erst ab 1971 lief das Projekt Kurzgelenkfahrzeug unter der Bezeichnung KT4D. Ein neues, kantiges Design wurde entwickelt.
Der Liefervertrag für Straßenbahnfahrzeuge in die DDR in den Jahren 1971 bis 1975 beinhaltete auch die Lieferung der beiden KT4D Prototypen im Jahr 1973 und 80 Serienfahrzeugen im Jahr 1975.

(aus: Ivo Köhler: KT4, Der Kurzgelenkwagen aus Prag)

Knut Offline



Beiträge: 28

13.02.2010 08:42
#13 RE: Niederflurwagen antworten

WHallo Marco,

danke für die Klarstellung. Dann ist klar, daß Cottbus nicht mit enthalten ist, denn das sind ja Umbauten.

Zum Thema KT4D ist noch nachzutragen, daß die beiden Prototypen nach Potsdam gingen und der 001 noch heute erhalten ist.

Knut

NG313 Offline



Beiträge: 38

13.02.2010 15:13
#14 RE: Niederflurwagen antworten

Seit wann gibt/ gab es denn in Hoyerswerda ne Straßenbahn? Vielleicht hab ich bei meinen Besuchen ja geschielt aber wenn ich mich nicht täusche, hingen da 2! Leitungen pro Richtung!

Glockenkutscher Offline



Beiträge: 54

13.02.2010 21:45
#15 RE: Niederflurwagen antworten

Sorry. Jetzt hab ich mich aber selber plamiert. Ich dachte wirklich, daß es in Hoyerswerda ne Strab giebt. Hab noch mal nachgesehen. Und vorallem woher cie Fotos stammen, die ich vor 25 jahren gemacht habe. Das war aber in Cottbus mit den typischen KT4D. Ich war voll der Meinung es wäre Hoywoi gewesen.
Naja gut, die ersten kamen Mitte der 7oer, aber so weit weg lag ich ja da gar nicht. der erste Gelenkzug auf T3/4 - basis war ein hässliches Ding. Oder habt ihr mal den T1 gesehn? hab ich Bilder da. Nee... so was haben die tschechen auf die Straße gelassen... :o)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen