Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 896 mal aufgerufen
 Bahn und Bus in Dresden
Klaus Offline



Beiträge: 5

22.09.2010 11:01
800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Siehe Beitrag in der SZ:
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2567276

Ging es nicht irgendwann einmal um elektronisches Papier, das die Fahrplanaushänge ersetzen soll?
Weiß jemand mehr? Wie will man alle Haltestellenbildschirme mit Strom versorgen? Was ist mit den Haltestellen, an denen bisher wegen zukünftiger Bauarbeiten nichts gemacht wurde? Werden weiterhin DFI-Anzeigen gebaut?

Für 10 Mio. Euro ist da schon eine Menge machbar. Ob das aber mit den ganzen Folgekosten so viel Geld spart, würde ich fast bezweifeln.

FR Offline



Beiträge: 55

23.09.2010 08:15
#2 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

...tja die DVB beabsichtigt langsam das Steinzeitalter zu verlassen um in der Neuzeit anzukommen. In Cottbus und Erfurt sind ähnliche Systeme schon seit Mitte der 90iger Jahre in Betrieb.
FR

Marco Offline



Beiträge: 90

23.09.2010 09:01
#3 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Ich wüsste nicht, wo in Cottbus solche digitalen Anzeigen in den Haltestellen hängen. Auch unbekannt ist mir, welche Cottbusser Fahrzeuge Fahrplandaten den Fahrgästen auf ihren Innenanzeigen anzeigen.

Grüße
Marco

lokomotivfuehrer Offline



Beiträge: 24

23.09.2010 14:43
#4 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Man muss doch nicht immer alles schlechtreden. Warum sind die Dresdener denn immer so unzufrieden? Dabei ist die Stadt, was den ÖPNV betrifft alles andere als Steinzeit. Solcher Zynismus kann wohl nur von Leuten kommen, die noch nie woanders als in DD waren. In einigen Städten würden sie erfahren, was Steinzeit ist!

cottbuser Offline



Beiträge: 5

23.09.2010 16:28
#5 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

@FR: ich weiß nicht woher du das hast, aber...

in Cottbus gibt es bislang nur DFIs an ausgewählten Haltestellen - ähnlich wie in Dresden, nur verständlicherweise in einem anderen Maßstab.
Die erste DFI entstand aber tatsächlich bereits Mitte der 90er Jahre, allerdings ging diese dann auch irgendwann wieder außer Betrieb. (Haltestelle Stadtpromenade, wem es etwas sagt).

Problematisch ist, dass es keine Rückfallebene gibt, sollte der Strom ausfallen oder die Anzeige defekt sein.

derdresdner2003 Offline



Beiträge: 7

23.09.2010 18:55
#6 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Zum Thema elektronisches Papier gab es mal eine SZ - Meldung, dass betreffende Firma in DD mit der Entwicklung nicht nachgekommen ist und aufholen muss dem Markt gegenüber. Wird denen auch gelingen. Ím Übrigen halte ich die DVB für ziemlich innovativ, wenn es um neue Technologien geht und Tests mit heimischen Unternehmen. Ist meine persönliche Meinung. Es gibt auch Unternehmen, die meinen, nichts ändern zu müssen, weil, "das haben wir schon immer so gemacht...".

NG313 Offline



Beiträge: 38

23.09.2010 22:27
#7 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Abend zusammen...

Ich muss demDresdner2003 recht geben! Die DVB ist in Innovationen immer ein Vorreiter, was vor allem daran liegt, dass die TU mit ihren Verkehrsleuten in Dresden sitzt und alles vor Ort ausprobiert! Das hat aber den Nachteil, das wir Dresdner wahnsinnig verwöhnt sind, was ÖPNV angeht! Ich persönlich könnte immer total abkotzen, wenn ich beispielsweise nach Berlin fahre und da den örtlichen ÖPNV nutze (das gleiche gilt auch für die meisten anderen Städte).

Zum Thema elektronische Anzeigen. Ich finde es garnicht so schlecht, die Aushänge papierfrei zu gestalten. Das macht aber natürlich nur Sinn wenn auch ne DFI instaliert wird bzw ist, um den Stromanschluss gleich zu nutzen. Auf der InnoTrans haben diverse Hersteller sehr gute Produkte vorgstellt, was Stromverbrauch, Wartung und Anzeigenreinheit betrifft. Kann nur sagen: Es ist zwar nicht unbedingt notwendig aber eine schöne Innovation... also "Daumen hoch!"

Norbert Offline



Beiträge: 30

24.09.2010 05:00
#8 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Ich sehe den größten Vorteil darin, dass bei Fahrplanänderungen (Baustellen) nicht mehr die ganze Linie vom Dispatcher abgefahren werden muss, um die gelben Blätter gegen orange zu tauschen. Oder beim Ferienfahrplan oder Weihnachtsverkehr x-mal im Jahr das ganze Netz. Das ist eine wirkliche Verbesserung, zumal man auch bei kurzfristigen Änderungen (Fussball, Nazi-Demos, ...) viel flexibler wird.

Man muss natürlich abwarten, wie wartungsaufwändig und vandalismusanfällig die Geräte sein werden.

Gast Offline



Beiträge: 128

24.09.2010 08:27
#9 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Genau hier liegt meiner Meinung nach das Problem! Seit die DVB in einigen Haltestellenschildern DFI Anzeigen im Kleinformat eingebaut haben, sieht man nicht mehr welche Linie wohin fährt. Jedenfalls nicht bei einer Störung. Abgesehen davon wechselt die Anzeige auch nicht die Farbe bei Abweichungen wie Bauarbeiten und an der Liststraße kann man es häufiger beobachten: "Bitte beachten Sie die Aushangfahrpläne" Wenn diese jetzt auch mit der gleichen Technik ausgerüstet werden steht man relativ hilflos da.
Vor einem Monat gab es sogar einen Ausfall der Webserver. Wenn das in Zukunft passiert, ist dann nicht nur die Internetseite nicht erreichbar sondern geht auch in den Haltetellen das Licht aus.
Und was die Monitore betrifft mit den möglichen Anschlüssen? Naja jeder der oft genug damit fährt weiß sicher dass sie nicht einmal bei "geplanten" Umleitungen Zeitnah die entsprechenden Umsteigemöglichkeiten anzeigen. Und nun wird es mit Digitalfunk alles besser? Solange man nicht bereit ist personell drauf zu satteln, solange werden die Möglichkeiten wie heute die DFI nur unzureichend genutzt werden.
Schon heute kommt eher eine Ansage über Abweichungen vom Linienweg als das man dies an der DFI lesen kann. (wenn es nicht geplant ist) Und diese Ansage kommt auch erst, wenn die Probleme halbwegs gelöst sind, Sprich der EV eingetaktet ist und die Fahrer informiert sind etc.
Besonders schön finde ich aber die sekundengenaue Ankunftsprognose. Welche jetzt endlich mit GPS möglich werden soll. Ich wusste gar nicht das auch Kinderwagen Besitzer ein GPS haben müssen um mit der DVB zu fahren. Andernfalls tut sich das System nämlich schwer zu erkennen ob ein solcher mitfahren möchte und darum die Straßenbahn noch etwas länger an der Haltestelle davor steht. Auch die Lichtsignalanlagen und Kraftfahrer, welche die Gleise blockieren, können nicht mit eingerechnet werden.

171h Offline



Beiträge: 30

24.09.2010 17:11
#10 RE: 800 Bildschirme an Haltestellen antworten

Hoffentlich kann man auch künftig bei Fahrplänen an Haltestellen unterscheiden, ob es sich um den Standartfahrplan oder um einen abweichenden Fpl, der nur wenige Tage gilt, handelt. Die jetzige Art, zeitweilige Änderungen farblich (oranger Rand statt gelb) hervorzuheben, finde ich sehr gut und nützlich - denn ich möchte mir nicht unbeabsichtigt falsche Zeiten einprägen.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen