Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.267 mal aufgerufen
 Bahn und Bus in Dresden
Seiten 1 | 2
elbestaedter Offline




Beiträge: 25

02.04.2008 16:17
InternetSeite im Rentenalter antworten
Mann, sind die Internetseiten der DVB aktuell.
Die aktuelle Bauzeitung ist auch am 2.April immer noch die vom März. Der Veranstaltungskalender der Bergbahnen empfiehlt uns interessante Dezemberangebote und die Downloads sind schon seit Jahren die gleichen.
Wirklich interessant wären doch solche Infos wie zb - die Anschaffung weiterer 11 Stadtbahnwagen oder der Einbau der neuen Bewässerungssysteme in Zschertnitz und auf der Trasse nach Gompitz.
Warum liest man diese Sachen nicht auf der DVB-Seite? Auch im DVB-Info-Heft oder im Hecht sind solche aktuellen Sachen nicht zu finden. Diese Publikationen sind eher eine Ansammlung von Rückblicken die teilweise schon Monate zurück liegen. Wie wichtig ist der ganze Internetkram überhaupt?
In Zeiten in denen die Marketingstrategen die Vorzüge des Internets loben, könnte man schon zweifeln. Onlineauskunft, Widgets für den PC, Handyticket - alles schön. Es soll sogar noch ein Bus durch die Gegend kurven, der trägt eine Werbung für das schon seit Monaten tote ALLFA-Ticket - peinlich vom neuen Handy-Ticket keine Spur.
Wenn man aber die Leute lockt, dann sollte man auch alle Seiten aktuell halten. Seit Monaten wird ein neues Outfit der Internetseiten angekündigt, oder ist kein Geld da?
Naja, wenn man für hunderte von Euros Eintrittskarten verjubelt oder blinkende Pins an Mitarbeiter verteilt, dann fehlts an anderen Ecken.
Entweder man beauftragt eine wirklich kompetente Firma mit dem Webauftritt, oder man lässt die Finger ganz davon. Jedenfalls stimmt mich die momentane Halbherzigkeit der Marketig"experten" (die dringend eine jüngere Führung benötigt) nur traurig.

dresdenbild Offline




Beiträge: 134

02.04.2008 18:12
#2 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Zu den Internetseiten will ich mich nicht äußern, jedoch zu den Blinklichtchen. Man möge mir verzeihen, aber es ist tatsächlich so. Am meisten haben sich darüber unsere beiden Katzen gefreut, war sofort ihr Lieblingsspielzeug. Sicher, dafür ist die Sache nicht gemacht und das Grundanliegen dieser Kampagne ist schon korrekt aber anstecken würde ich mir dieses Lichtchen nicht unbedingt und blinkern lassen gleich gar nicht (abgesehen davon, dass es störende Lichtrefelexe an der Windschutzscheibe geben könnte). Mehr noch hat mich eines schockiert. Ein Satz im betriebsinternen Anschreiben dazu (deshalb will und kann ich diesen hier auch nicht wiedergeben, aber Du, Elbestädter und die anderen Betriebsangehörigen, lest mal die ersten drei Sätze des zweiten Abschnitts genauer. Insbesondere den Abschnitt mit den gesellschaftlichen Trends. Schwingt da nicht ein Resignieren im Unterton?
Das frage ich mich mal so.

Matthias

Gast
Beiträge:

02.04.2008 21:32
#3 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Na ja, Bauinfos vom März sind ja noch recht aktuell. Gestern Abend lief im "Infokanal" in einem D12 scheinbar das Programm von kurz vor Silvester. Mit Silvesterfahrplanangebot, Wünschen zu einem guten Rutsch usw. Das war alt und ich frage mich, wie das sein kann, aber im Prinzip ist das nicht schlimm. Machen ja auch nicht direkt die DVB.

Zum Internetauftritt: Ist doch alles relativ egal. Die Kernaufgabe der DVB liegt im Transport von Fahrgästen. Der Servicebereich ist wichtig, meiner Meinung nach aber in erster Linie der, der sich auf den Transport bezieht. Ich würde sagen, wenn der Mitarbeiter, der den Rest im Internet verwaltet, krank ist oder mal Urlaub hat und sich dann da mal eine Woche nichts ändert, ist es doch kein Problem. Ist halt ein Sektor, mit dem sich kein Geld verdienen läßt. Über den Umweg, daß neue Fahrgäste kommen, natürlich schon, aber die kommen auch noch nächste Woche. :)

Was ich meine: Es gibt bestimmt einen Grund, vielleicht keinen guten, aber ist doch egal. Solange es auf den Straßen und auf der Schiene läuft und die Informationen, die jemand in diesem Zusammenhang sucht, auffindbar sind, bin ich persönlich schon relativ zufrieden. :)

Gast Offline



Beiträge: 128

02.04.2008 23:20
#4 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Dann frage ich dich mal. Sind die Informationen auffindbar? Sicher im großen Internet geht noch alles, aber seit dem Doris nun ganz schweigt sieht es mit Echtzeitinformationen auf dem Handy düster aus. Es sei denn man investiert in SMS Nachrichten. Für Wap Flatrate nutzer sicher keine Alternative. Auch die Fahrplanauskünfte hängen denen im großen Internet immer noch weit hinterher.
Außerdem sprach man hier nicht von Wochen, sondern was die Downloads angeht von einem Jahr. Und was die Bauinfos angeht, so bin ich schon sehr unzufrieden wenn ich von einer Umleitung wegen Unfalls nicht informiert werde, aber wegen Bauarbeiten möchte mir das Unternehmen doch wenigstens die Möglichkeit im Internet einräumen oder?

Ma-Ju ( Gast )
Beiträge:

02.04.2008 23:56
#5 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Ich empfinde die DVB-Seite auch etwas veraltet. Was sucht man bitte auf der DVB-Seite? Sicher doch vorrangig eine Verbindungsauskunft, oder? Ich finde den Weg dorthin viel zu aufwändig.

In der heutigen Zeit zählt für mich zu einem Internetauftritt eines großen Verkehrsunternehmens auch "mobiles Internet". Wenn die DVB Fahrgäste wollen, dann muss man sich als Fahrgast auch auf Bus und Bahn einrichten können. Da nutzt mir das Widget aufm PC nichts, wenn ich in ner Kneipe mitm Handy gucken möchte wann die nächste Bahn fährt. Ist die Bahn weg, dann fährt man Taxi und die DVB hat einen Fahrgast weniger (bzw. man ist ja nicht alleine unterwegs).
Es ist unverständlich, wie man auf HandyTickets setzt (wer dauerhaft fährt hat ne Monatskarte o.ä. und wer nur einmal fährt der nutzt keine HandyTicket-Software sondern ein Papier-Ticket), aber es gibt keine mobilen Infos!?
Es ist ebenso unverständlich das die DVB (wie die LVB in Leipzig) schon ein Handy-Angebot hatte und dieses zu der Zeit, als Handy-Flatrates und bezahlbare Volumentarife in Umlauf kamen, abgeschalten haben. "Früher" konnte ich mir die Echtzeitanzeige meiner wichtigsten Haltestellen als Lesezeichen speichern und die Seite war durch den zum Glück sehr schlanken Aufbau innerhalb von kürzester Zeit geladen (Gruß an Doris ...).
Über die VVO-Wapseite ist eine Verbindungsauskunft auch sehr blöd mit dem Handy, weil bei Start und Ziel immer die Stadt "Dresden" dazu eingegeben werden muss und die Haltestellenerkennung bei Abweichung (Bindestrich nicht mit eingegeben oder Leerzeichen) so ziemlich blödsinnig ist und die Wartezeit bis zum Ergebnis nur unnötig verlängert.

Eine Aussage wie "Die Widgets werden tausendfach runtergeladen und das beweist den Erfolg" ist so ziemlich fadenscheinig. Ich wüsste gern mal, wie viele das Widget auch tatsächlich aktiv nutzen und nicht nur testen und wieder löschen! Denn eigentlich kennt man doch die Abfahrtzeiten seiner Haltestelle zu Hause, oder? Na gut, so oft wie jetzt die Fahrpläne "optimiert" wurden ändern sie sich ja ständig ...

Naja, lassen wir uns überraschen, ob man irgendwann auch ohne SMS, sondern (durch Flatrate oder Volumenpaket) "kostenlos" die gewünschten Auskünfte bekommt. An einer Kapazitätsfrage bei den Abfragen dürfte es nicht liegen, denn die Widgets zerren bestimmt mehr an den Servern als sporadische Abrufe mit einem Handy.

Tatra-Fan Offline




Beiträge: 97

03.04.2008 14:48
#6 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

In Antwort auf:
Was sucht man bitte auf der DVB-Seite? Sicher doch vorrangig eine Verbindungsauskunft, oder? Ich finde den Weg dorthin viel zu aufwändig.


Alle Betriebe haben eine Internetpräsenz, aber nur die wenigsten haben auch die Fahrplanauskunft. Also ich bin schon froh dass es diese überhaupt gibt. (ständig auf die MDV oder VVO-Seiten zu kucken ist auf dauer sehr nervig)

171h ( Gast )
Beiträge:

03.04.2008 19:30
#7 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Naja, was die SMS-Nutzung von der Kneipe aus betrifft: man kann eine Differenzzeit bis zur gewünschten, frühesten Abfahrt eingeben und somit kalkulieren, wie schnnell man das Letzte trinken muss oder lieber doch noch Eines bestellen? Aber das macht dann wieder 5 Cent. Und "Dresden" kann man auch weglassen.
Ich nutze die Sache doch relativ oft. Besonders dann, wenn ich bereits in der Bahn bin und wissen möchte, steige ich besser in A oder B um. Zum Beispiel mit der 1 zur Kneipe in der Neustadt. Kommt am Strasburger gleich 'ne 13? Oder besser bis zum Pirnaischen? Und wenn es dort noch lange bis zur 7 oder 13 dauert? Vielleicht lieber bis zum Külz-Ring, zur 8 oder 11?
Was mir zu Zeit auf den Keks geht, ist dieser Weihnachtsengel. Den finde ich so alt wie das derzeitige Internetangebot. Richtig oberlehrerhaft. Der Ton erinnert mehr an eine "Höhere-Töchter-Schule" als an ein flottes Fuhrunternehmen. Oder ist der Engel ein Besserwessi?
Genug geschimpft. Ich habe noch eine Frage an Euch:
Könnte mir jemand eine Liste der Hst-Abkürzungen (natürlich auch die der Betriebshöfe zukommen lassen - ohne dabei Geheimnisse zu verraten? Hier meine ich nicht das Verzeichnis der Abkürzungen für die SMS-Auskunft.

Tatra-Fan Offline




Beiträge: 97

03.04.2008 21:27
#8 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

In Antwort auf:
Könnte mir jemand eine Liste der Hst-Abkürzungen (natürlich auch die der Betriebshöfe zukommen lassen - ohne dabei Geheimnisse zu verraten? Hier meine ich nicht das Verzeichnis der Abkürzungen für die SMS-Auskunft.


Er meint die 300 Seiten E.kürzel (für VVO - für das DVB-Netz isses natürlich weniger)

Obusschaffner Offline



Beiträge: 89

17.10.2008 17:13
#9 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

459 003-5 ist und bleibt der ALLFA - Bus, weil ALLFA niemals für tot erklärt wurde, sondern eben ein Versuch im Rahmen eines praktischen Forschungsobjektes war, um Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung zu ziehen. Insbesondere sind sehr flache und ungiftige Batterien für ein ebenfalls wie eine Bankkarte flaches Ticket zu entwickeln. Flache Batterien werden in Dresden schon für Fernost hergestellt, sind aber nicht ungiftig, wie es die EU vorschreibt. Gruß vom Obusschaffner aus dem ALLFA- Team

Trachauer Offline




Beiträge: 35

27.10.2008 12:39
#10 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Nun ist es ja allseits bekannt, dass ab 31.10.08, 4.00 Uhr, die Bahnen wieder über die Wilsdruffer Str. (Haltestelle Altmarkt) fahren. Aber die DVB-Auskunft schickt einen selbst am 04.11.08 mit der Bahn noch über die Haltestelle Prager Str..

Gast001 Offline



Beiträge: 7

07.01.2009 19:54
#11 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Der neue Internetauftritt ist seit paar Tagen online und keiner hat Anmerkungen?

Gruß

Tatra-Fan Offline




Beiträge: 97

07.01.2009 21:42
#12 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Doch, Verbindungsauskunft funktioniert nicht.
Gibt man als Startpunkt (nicht Starthaltestelle!) "Dresden, Gompitzer Straße 24" ein, und als Zielhaltestelle "Dresden, Bahnhof Neustadt" kommt raus:

"Es fehlen noch Angaben

Stadt: Zwickau

wählen Sie den Kreuzungspunkt:
Neuplanitzer Straße 24
.... Straße 24

................."

ich sag dazu nix...

Marco Offline



Beiträge: 90

07.01.2009 22:06
#13 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Man kann links, rechts, oben und unten klicken. Irgendwann weiß man dann gar nicht mehr, wo man eigentlich ist. Von den inhaltsleeren Seiten ganz zu schweigen...
Auch wenn die alte Seite optisch weniger ansprechend war, so fand ich sie wesentlich übersichtlicher als die neue Version. Auch wirkt sie mit den vielen Farben (und Variationen: schwarz, gelb, orange, hellgrau, dunkelgrau, beige, ....) und dazu noch den Bildern ziemlich überladen. Man weiß gar nicht wohin man zuerst schauen soll.

Grüße
Marco

OleOJumper Offline



Beiträge: 10

08.01.2009 12:39
#14 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

ich finde die neue seite gut. man weiss immer wo man ist (gelb auf schwarzer menüleiste markiert), durchdachtes layout (schwarz-gelb ist klar, orange=umleitungen, grau= hintergrund).
klar ein zwei kleine fehlerchen sind noch drin, aber die sind sicherlich bald behoben.

wem es trotzdem nicht gefällt: die ausbildungsseiten (die dvb ag->bildung und beruf) sind noch im alten layout gehalten.... ;)

ciao ole

Norbert Offline



Beiträge: 30

09.01.2009 06:43
#15 RE: InternetSeite im Rentenalter antworten

Im Moment geht die Seite leider gar nicht.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen