Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 920 mal aufgerufen
 Bahn und Bus in Dresden
Wahldresdner Offline



Beiträge: 1

08.07.2008 08:10
Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Letzten Freitag, lange Nacht der Wissenschaften: Es war schon lange nach Mitternacht, meine Freundin und ich wollten die Sonderlinie B noch erreichen. Ungefähr 500m von der Haltestelle an der HTW entfernt kommt uns der Bus jedoch schon entgegen - Mist, verpasst. Meine Freundin winkt wie blöde und was macht der Fahrer? Stoppt an dieser Stelle, weit abseits von jeglicher Haltestelle, und lässt uns noch zusteigen. Er hat uns somit eine lange Wartezeit erspart...
Ich finde, das sollte hier einfach mal erwähnt werden, da hier so oft über das Fahrpersonal geschimpft wird...

Chris-Logan Offline



Beiträge: 1

09.07.2008 20:08
#2 RE: Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Dem großen Danke möchte ich mich auch einmal anschließen.
Gestern bin ich am Nachmittag nach der 3 Richtung Coschütz am Nürnberger Platz gerannt, kam von der Seite ohne Türen und als ich hinten um die Bahn geflitzt bin, ertönte schon das Türschließsignal. Ich bin zur Tür gehechtet, das Touch-Tür-öffne-dich-Dingsda (Wie heißt das eigentlich??) gedrückt, da fuhr die Bahn an.
Ich dachte nur "OCH NEE!"..., da bremst die Bahn wieder und macht die Türen auf.. Fand ich toll. Ich glaub ich hab noch nie so auffällig unauffällig "Danke" auf fluglotsisch gewunken.
Muss ja erwähnt sein, in den Zeiten des Dauermeckerns.
Also: Danke =)

Marco Offline



Beiträge: 90

09.07.2008 20:45
#3 RE: Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Und wenn wir schon mal beim Danken sind:

Danke an den netten Fahrer der Linie 3 heute nachmittag. Arbeitstechnisch war ich heute mit einer Gruppe von lieben und netten Grundschulkindern unterwegs. In der Bahn war dann natürlich ein Großteil der Kinder fein säuberlich hinter dem Fahrer aufgereiht und haben sich die technischen Rafinessen des Bahnfahrens angeschaut. ("Wie lenkt der Fahrer eigentlich?", "Boah, so schnell auf 20 und 30km/h."). Als dann auch noch auf Wunsch der Scheibenwischer über die Frontscheibe flitzte, war die Freude groß. Am Besten fanden sie dann aber, als beim Austeigen dann die Bahn auch noch geklingelt hatte. Die Kinder hats gefreut (und den Fahrer anscheinend auch) und waren einfach fasziniert.

Viele Grüße
Marco

lokomotivfuehrer Offline



Beiträge: 24

10.09.2008 10:33
#4 RE: Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Ich bin regelmäßig in der Heimat und benutze die DVB. Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, ich habe seltenst einen Fahrer erwischt, der unfreundlich oder nicht umsichtig war. Fast immer war sich der Fahrer nicht zu schade, nochmal kurz zu warten oder die Türen nochmal aufzumachen. Es macht Spaß, die Stadt auf diese Weise zu erkunden.

Überhaupt, auch wenn einige über den Dresdener ÖPNV schimpfen, ich habe viele Städte kennengelernt. Ich kann z. Bsp. überhaupt nicht nachvollziehen, wie Städte wie München, Berlin oder Stuttgart sich eine nächtliche Betriebsrühe leisten können. Auf den einen oder anderen Nachtbus warte ich heute noch!!!

Auch im Vergleich der Preise steht Dresden bei allem Angebot und dichtem Netz hervorragend da. Dass es auch hier mal teurer wird, dürfte angesichts der allegemeinen Preissteigerungen nachvollziehbar sein. Der Strom kostet auch immer mehr und wenn die Mitarbeiter mal mehr Kohle wollen, ist das auch richtig und wichtig.

Auch wenn manches vielleicht bei den DVB auch nicht so optimal sein mag, insgesamt ein sehr großes Lob, besonders an die Fahrer

bim Offline



Beiträge: 5

12.09.2008 13:00
#5 RE: Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Zitat von lokomotivfuehrer
Ich kann z. Bsp. überhaupt nicht nachvollziehen, wie Städte wie München, Berlin oder Stuttgart sich eine nächtliche Betriebsruhe leisten können.

Zumindest für Berlin ist deine Bemerkung, lieber Lokomtivführer, völlig daneben. Das Nachtliniennetz der BVG kannst du hier anschauen : http://www.bvg.de/index.php/de/Common/Do...etz_aktuell.pdf

9 Straßenbahn- und 17 Buslinien der BVG haben überhaupt keinen Betriebsschluss, sondern werden 24 Stunden am Tag betrieben, nachts im 30-Minutentakt mit gesicherten Anschlüssen an verschiedenen Knotenpunkten. Am Wochende kommen noch 8 der 9 U-Bahnlinien hinzu, die nachts im 15-Minutenabstand fahren. Nur in der Woche lässt sich eine nächtliche Betriebsruhe der U-Bahn nicht umgehen, da man anders als bei der Straßenbahn an die Bahnanlagen für die Wartung und Instandsetzung nur über die Strecken selbst rankommt.

Das ist schon was anderes als die Dresdner Postplatztreffen im 40 / 70-Minutenabstand, was aber für die Stadtgröße und Einwohnerzahl Dresdens schon ganz beachtlich ist. Zu DDR-Zeiten konnte man sich noch einen 55-Minutenabstand leisten, habe seinerzeit selbst Tatra-Großzüge auf der 12 und anderen Linien gefahren, die zumindest am Wochenende stadtauswärts ziemlich voll wurden.


Ich schließe mich natürlich dem Dank an alle Dresdner Verkehrsschaffenden an und und wünsche ihren Fahrgästen weiterhin eine Gute Fahrt.

Mario

Blauköpfchen Offline



Beiträge: 51

22.09.2008 19:57
#6 RE: Einfach mal ein ganz großes "Danke"! antworten

Zum Nachtverkehr in Münchenhätte ich da auch noch was von der Seite des MVV zu bieten:


Nachtlinien

Von fast allen Kneipen und Discos, Theatern und Kinos bringen Sie die Münchner Nachtlinien nahezu flächendeckend im Münchner Stadtgebiet sicher nach Hause. Und das die ganze Nacht hindurch.

Unter der Woche
In den Nächten vor Arbeitstagen fahren die vier NachtTrambahnen N17, N19, N20 und N27 sowie der NachtBus N 40 im Stundentakt. Sie treffen sich zwischen 1.30 Uhr und 4.30 Uhr jede Stunde an der Rendezvous-Haltestelle Karlsplatz (Stachus) und ermöglichen durch eine gemeinsame Wartezeit von fünf Minuten das Umsteigen in alle Richtungen Münchens.

Am Wochenende
In den Nächten vor Samstagen, Sonntagen und Feiertagen fahren diese Linien sogar jede halbe Stunde! Natürlich treffen sie sich dann auch alle 30 Minuten an der Rendezvous-Haltestelle Karlsplatz (Stachus).
Ebenfalls halbstündlich fahren die NachtBusse N41, N42, N44, N45, N47 und N48. Kurz nach 2 Uhr fahren noch Nachtschwärmerzüge der S-Bahn zu fast allen Endpunkten in die Region.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen